Fate

In Deutschland sind Reifen von Fate bis heute weitgehend unbekannt. Sie werden noch immer den Noname Reifen zugesprochen. Die Fate Reifen sind für ihren günstigen Preis bekannt. In Argentinien gehören sie zu den bekanntesten Modellen, die auf dem Markt zur Verfügung stehen. Alle Reifen der Marke werden nach strengen Qualitätsrichtlinien in modernen argentinischen Fabriken gefertigt.

Trotz ihres günstigen Preises müssen alle Reifen des Herstellers nach den strengen Richtlinien der DIN Normen, die international gelten, produziert werden. Die Fate Reifen, die in Deutschland angeboten werden, verfügen über die gesetzlich vorgeschriebene E-Kennung und erfüllen damit alle wichtigen Qualitäts- und Sicherheitsmerkmale. Zwischen dem Reifenhersteller und der Continental AG besteht eine Technologiepartnerschaft.

Qualitätsreifen zu fairen Preisen

Weltweit werden die Modelle von Fate heute als Qualitätsreifen zu fairen Preisen bezeichnet. Das Angebot des Reifenherstellers ist sehr umfangreich und schließt Kompletträder mit Felgen ein. Neben Sommer- und Winterreifen fertigt das Unternehmen auch Ganzjahresreifen. Mit den eigenen Reifen richtet sich der Hersteller vordergründig an Käufer, die geringen Wert auf den Markennamen, aber großes Gewicht auf den Preis liegen. In Argentinien und anderen Ländern hat sich Fate als führender Reifenhersteller entwickeln können.

Export von Reifen

Ein wichtiges Geschäftsfeld von Fate ist der Reifenexport. Heute werden rund zwei Drittel der gesamten Produktion des Unternehmens in die ganze Welt exportiert. Als wichtiger Exportmarkt gilt vor allem Europa. Aber auch in den Ländern Südamerikas und den USA ist der Hersteller mit seinen Reifen vertreten. Der Reifenhersteller wurde bereits 1940 gegründet. Heute befindet sich der Unternehmenssitz in San Fernando. Die ersten PKW-Reifen wurden 1945 gefertigt. Bild: © www.fate.com.ar