Heidenau

Mit Heidenau präsentiert sich heute auf internationaler Ebene eines der wenigen Unternehmen, das noch immer mit dem Prädikat „Made in Germany“ werben darf. Am Standort Heidenau fertigt das Unternehmen heute Reifen für verschiedenste Fahrzeuge und Einsatzzwecke.

Das Portfolio des Herstellers umfasst Kart- und Zweiradreifen ebenso wie Anhängerreifen und Reifen für verschiedene Industriegeräte. Darüber hinaus bietet Heidenau auch Kompletträder inklusive Felgen an. Der deutsche Reifenhersteller wurde ursprünglich 1946 unter einem anderen Namen aus der Taufe gehoben. In den ersten sechs Jahren nach der Gründung konzentrierte sich das Unternehmen auf die Produktion von verschiedenen Gummiformartikeln. Schließlich kam es zur Eingliederung der Herstellung von PKW-Reifen der Firma Heidenau. Gemeinsam mit der Integration konzentrierte sich der Hersteller auf den Aufbau der Fahrradreifenfertigung.

Mehr als 500 Sorten

Heidenau hat sich über die Jahre hinweg rasant weiterentwickeln können. Im Jahr 1993 umfasste das Angebot des Herstellers rund 35 verschiedene Produkte. Heute bietet Heidenau mehr als 500 verschiedene Reifen-Sorten, die sich für Fahrzeuge unterschiedlichster Art eignen. Darüber hinaus handelt es sich bei dem Unternehmen heute um einen der wenigen Reifenhersteller, der auch Winterreifen für Motorräder offeriert. Heidenau beliefert Kunden in mehr als 40 Ländern der Welt.

Geschichte der Firma Heidenau

Der Reifenhersteller Heidenau blickt heute auf eine jahrzehntelange Geschichte zurück. In den Jahren von 1969 bis 1994 handelte es sich bei dem Hersteller um einen Teil des Pneumant-Konzerns. Die gesamte Reifenindustrie der DDR wurde einst unter dem Namen Pneumant abgewickelt. In der DDR stellte Heidenau auch Reifen für den Trabant, den Multicar, Simson und Barkas her. Bild: © www.reifenwerk-heidenau.de