Maloya

Hinter Maloya verbirgt sich ein bekannter Schweizer Reifenhersteller. Maloya war im Jahr 1972 einer der ersten Reifenhersteller, der mit der Herstellung von Radialreifen startete. Um international die eigene Konkurrenzfähigkeit erhalten zu können, entschied sich das Unternehmen im Jahr 1993 für eine Partnerschaft mit der Vredestein-Gruppe.

Im Jahr 1936 wurde Maloya als Reifenhersteller von Fritz Maurer gegründet. Lange Zeit war das traditionsreiche Schweizer Unternehmen vor allem für seine Winterreifen bekannt und wurde im Alpenraum geschätzt. Heute gehören auch Kompletträder inklusive Felgen zu dem Angebot des Herstellers. Einst handelte es sich bei Maloya um den ersten Reifenhersteller der Schweiz. In den ersten Jahren nach der Gründung konzentrierte sich das Unternehmen vordergründig auf die Herstellung von Fahrradreifen.

Schnelles Wachstum

Nur kurze Zeit später nahm die noch kleine Firma auch die Herstellung von Motorrad- und Autoreifen auf. Durch einige Firmenübernahmen und steigende Umsätze gelang Maloya ein schnelles Wachstum, das die Weichen für eine Schweizer Erfolgsstory legte. Gemeinsam mit der Partnerschaft mit der Vredestein-Gruppe konzentrierte sich Maloya ab 1993 in weiten Teilen auf die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Enschede. Heute werden auch die Reifen des Herstellers überwiegend in den Niederlanden hergestellt.

Winter- und Sommerreifen von Maloya

Nachdem Maloya lange Zeit vor allem für qualitativ hochwertige Winterreifen stand, produziert das Unternehmen heute auch Sommerreifen. Auch in diesem Bereich hat sich der Hersteller aktiv und erfolgreich etablieren können. Die Aktivitäten des Reifenherstellers wurden nach 1993 an die neu gegründete Maloya Vredestein AG übergeben. Heute ist die Marke Maloya jedoch noch immer für hochwertige und zuverlässige Reifen bekannt. Bild: © www.maloya.ch